Montag, 31. Mai 2010

press release



Ehemaliger Wirtschaftsberater Putins hält Gastvortrag an der Universität Passau


"The global financial crisis: why is it hardly global, not only financial, and not a crisis?" lautet der Titel eines Gastvortrags, den Andrey Illarionov, Senior Fellow des Catos Institutes Center for Global Liberty and Prosperity und ehemaliger Wirtschaftsberater Wladimir Putins an der Universität Passau halten wird.


Der Vortrag findet am Montag, 14. Juni, im Audimax Hörsaal 9, um 18:00 Uhr statt. Andrey Illarionov kommt auf Einladung der Hochschulgruppe Russia Research Group an die Universität Passau.

Andrey Illarionov, ehemaliger Wirtschaftsberater Wladimir Putins und jetziger Kritiker der Kremlpolitik, ist bekannt als "der Vater der russischen Marktwirtschaft" und trat in den letzten Jahren oft als scharfer Gegner des Kyoto-Protokolls auf. "In dem Vortrag wird der russische Experte die Weltwirtschaftskrise aus einer äußerst kritischen Sichtweise thematisieren und genauer auf die Rolle Russlands und Osteuropas eingehen", kündigt Xenia Knoll von der Russia Research Group an.
******************************************************************************************************
Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an RRG-Passau, Tel. 017680079715, oder an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851 509-1430.

Dienstag, 25. Mai 2010

Герой нашего времени!


Решение внеочередного собрания ЦК:

За выдающиеся заслуги перед Родиной, за проявленные стойкость, самоотверженность, за доблестный труд во благо всеобщего дела, за смелость и героизм - присвоить товарищу Кулебякиной звание Героя Социалистического Труда.


Президиум ЦК.

Финальная версия текста.

Читаем еще раз, заголовок оставим пока так, посмотрим что утвердит Илларионов.


Gastvortrag
Universität Passau
Am 14.06.2010 um 18:00 Uhr im HS 9/AM

The global financial crisis: why is it hardly global, not only financial, and not a crisis?

Andrey Illarionov
Senior Fellow des Cato Institutes Center for Global Liberty and Prosperity.

Andrey Illarionov, ehemaliger Wirtschaftsberater Wladimir Putins und jetziger Kritiker der Kremlpolitik, wird einen Vortrag an der Universität Passau halten. Er ist bekannt als "der Vater der russischen Marktwirtschaft" und trat in den letzten Jahren oft als scharfer Gegner des Kyoto-Protokolls auf. In dem Vortrag wird der russische Experte die Weltwirtschaftskrise aus einer äußerst kritischen Sichtweise thematisieren und genauer auf die Rolle Russlands und Osteuropas eingehen.

Internet: www.rrg-passau.de               Email: kontakt@rrg-passau.de

Montag, 24. Mai 2010

Плакат



Черновая версия плаката. Её следует вычитать до буквы, высмотреть и написать мне предложения сегодня до 23-00. Если предложений и исправлений не поступит плакат, уйдет в печать "как есть".

Freitag, 21. Mai 2010

СРОЧНО!!! Проверить и дать благославление на отправку всем УЧАСТНИКАМ!!

Sehr geehrte Frau Stümpfl,

Da unsere Gruppe noch über keinerlei Sponsoren verfügt und die Veranstaltung naht, wird es uns schwer fallen, finanzielle Mitteln rechtzeitig zu beschaffen. Wir würden Sie daher aufrichtig bitten, zumindest einen Teil der Summe schon vorher zur Verfügung zu stellen, sodass wir unsere Planung und Organisation ohne Verzögerung durchführen können. Zahlreiche organisatorische Fragen sind schon geklärt und unser Referent-Herr Andrey Illarionov- hat uns seine Teilnahme noch mal bestätigt. Daher wäre es schade, wenn unser Projekt aus finanziellen Gründen scheitern und somit unserer Universität ein spannender Gastvortrag von einer Persönlichkeit mit internationalem Stellenwert entgehen würde.
Wir möchten Ihnen wiederholt versichern, dass wir für jede einzelne Kostenstelle Rechnungen vorlegen und einen möglichen Restbetrag zurückgeben werden.
Wir hoffen auf Ihre Unterstützung.

Montag, 17. Mai 2010

press release

Der „Vater der russischen Marktwirtschaft“ in Passau
Hoher Besuch. Am 14.06.2010 um 18:00 Uhr in HS 9/AM wird Andrey Illarionov, ehemaliger Wirtschaftsberater Wladimir Putins, bekannt als "der Vater der russischen Marktwirtschaft" an der Universität Passau einen Vortrag halten. In dem Vortrag "World financial crisis: Why it is hardly a world-, not only a financia-, and not a crisis?" wird Andrey Illarionov die Weltwirtschaftskrise aus einer äußerst kritischen Sichtweise thematisieren und genauer auf die Rolle Russlands und Osteuropas eingehen. Er wird hinterfragen, ob tatsächlich die ganze Welt von der Krise betroffen ist, inwieweit man bei der Krise von einer Finanzkrise reden kann und ob es sich überhaupt um eine Krise handelt. Insgesamt wird der jetzige Kremlkritiker seine kritischen Standpunkt zur Weltwirtschaft und der Politik verschiedener Länder darstellen und vor allem die Rolle Russlands in der Krise beleuchten.
1.2

Freitag, 14. Mai 2010

Für die Professoren Borck,Barbato,Beulke, Uffelmann

an Birgit Stümpfl

Universität Passau
Leiterin Referat Haushalt
Innstr. 41
94032 Passau

Sehr geehrte Frau Birgit Stümpfl,

die studentische Gruppe "Russia Research Group" hat mich, als Professor für ... , kontaktiert und um Unterstützung bei der Organisation ihrer geplanten Veranstaltung gebeten. Es handelt sich hierbei um einen anerkannten russischen Ökonomen namens Andrey Illarionov, der sich bereit erklärte, einen Vortrag mit dem Titel "World financial crisis: "Why it is hardly a world, not only financial, and not a crisis?" am 14.Juni 2010 an der Universität Passau zu halten.
Diese Veranstaltung trägt zu einer kristischen Auseinandersetzung mit den Ursachen und Nachwirkungen der Weltwirtschaftskrise bei und gewährt einen Einblick in die aktuelle politische und wirtschaftliche Situation in Russland.
Somit halte ich dieses Projekt für besonders förderungswürdig.


Mit freundlichen Grüßen,

Prof.Dr. ...

Mittwoch, 12. Mai 2010

Письмо профессора.

Данное письмо нужно переписать на красивом немецком от имени профессоров (так как сами они ничего писать не хотят)


уважаемая госпожа Birgit Stümpfl

ко мне, как к профессору экономики/ политологии/ новейшей истории обратились участники RRG с просьбой о помощи в организации лекции известного российского экономиста А. Илларионова с темой "World financial crisis: Why it is hardly world, not only financial, and not a crisis?"
Я нахожу, что данная лекция может иметь большой интерес для студентов экономического/ политологического/КуВи факультета, так как может способствовать расширению представления студентов о причинах и последствиях глобального экономического кризиса, а так же о политической и экономической ситуации в России в условиях мирового экономического кризиса.
В связи с этим я бы просил вас оказать возможное содействие RRG в проведении данного мероприятия.

С приветом
профессор Пупкин

Dienstag, 11. Mai 2010

Aus dem Campus Magazin

"Das neue kuwi InterChange Scholarship (KIS) unterstützt studentische Projekte mit jeweils 2000 Euro und erfahrenen Mentoren. Gefördert werden Initiativen, die Interkulturalität leben, weltweite Verständigung fördern und gleichzeitig die globale Vernetzung der Universität stärken."

Думаю стоит к ним как к спонсорам обратиться(kis@kuwi.de)!!!!

профессор

Итак, друзья!
Я была у господина Barbato и он согласился поддержать, но текст (kurze Stellungnahme dazu, inwiefern die Veranstaltung die Lehre und das Studium fördert) мы должны написать, он прочитает и отошлёт его куда мы скажем.
С господином Borck непонятно, он заинтересовался, но я не знаю когда у него приёмные часы...
Со временем у меня тяжело сейчас, так что текст написать не смогу (а это надо срочно делать и отсылать Барбато)

Samstag, 8. Mai 2010

Stiftungen

Большая просьба, во-первых, разослать письма до понедельника, во-вторых, соблюдать порядок и отмечать тех кому написали, чтобы не вышло казуса.


Friedrich-Ebert-Stiftung zur Finanz- und Wirtschaftskrise
http://www.fes.de/
PRESSE@fes.de
Referat Mittel- und Osteuropa
Tel. 030/ 269 35- 7725
Info.MOE@fes.de

Fritz Honsel-Stiftung
http://www.honsel-ag.de/honsel.php?page=d_juk_stiftung
info@honsel.com

Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
http://www.boell.de
info@boell.de

Konrad-Adenauer-Stiftung
http://www.kas.de/
zentrale@kas.de

Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.
http://www.toepfer-fvs.de/
Sibylle Benecke
benecke@toepfer-fvs.de

Stiftung der Deutschen Wirtschaft
http://www.sdw.org/

Bayerisches Staatsministerium fürWissenschaft, Forschung und Kunst
http://www.stmwfk.bayern.de

Rosa-Luxemburg-Stiftung: Gesellschaftsanalyse und politische Bildung e. V.
http://www.rosalux.de/
Dr. Bert Thinius
thinius@rosalux.de

Hertie-Stiftung
http://www.ghst.de
info@ghst.de

Alexander von Humboldt-Stiftung
http://www.humboldt-foundation.de
info@avh.de

Hanns-Seidel-Stiftung e.V.
http://www.hss.de
info@hss.de

Inwent – Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH
http://www.inwent.org

Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V.
http://www.dfg.de
postmaster@dfg.de

Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
www.fraunhofer.de
info@zv.fraunhofer.de

Helmholtz-Gemeinschaft
http://www.helmholtz.de
org@helmholtz.de

Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.
http://www.mpg.de
post@gv.mpg.de

Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz e. V.
http://www.wgl.de
info@leibniz-gemeinschaft.de

VolkswagenStiftung
www.volkswagenstiftung.de
info@volkswagenstiftung.de

Robert Bosch Stiftung GmbH
http://www.bosch-stiftung.de
info@bosch-stiftung.de

Otto Benecke Stiftung e.V. (OBS)
http://www.obs-ev.de
post@obs-ev.de

Haniel Stiftung
http://www.haniel.de
stiftung@haniel.de

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
http://www.freiheit.org
info@freiheit.org

Конгресс соотечественников

В период с 20 по 23 мая 2010 года в Берлине запланировано проведение конгресса соотечественников – выпускников российских вузов, работающих в Российской Федерации и за рубежом.
Информация о форуме размещена на сайте ФГУ НИИ РИНКЦЭ ( Республиканского исследовательского научно-консультационного центра экспертизы)
http: //dialog.extech.ru

пройдя регистрацию на сайте,потенциальные участники смогут подробнее ознакомиться с программой Конгресса.

http://dialog.extech.ru/kongress/program.php?mplevel=4
Предоставляется организаторами:
1. Проживание в г. Берлине в отеле 4* в одноместном номере
2. Участие в Конгрессе в соответствии с программой
3. Материалы международного конгресса
4. Приветственный и заключительный ужины
5. Участие в торжественном приеме в Посольстве РФ в Берлине
6. Культурная программа: обзорная экскурсия по Берлину, ужин в стиле "Рыцарская ночь" в замке Цитадель
Оплачивается самостоятельно:
1. Организационный сбор - 75 Евро (перечисляется на счет ЗАО "Городской центр бронирования и туризма")
2. Перелет до и из г. Берлин


Контактная информация
Тел. (495) 730-73-16
E-mail: podlesskih@cbtc.ru
Ответственное лицо: Подлесских Екатерина Геннадьевна

Freitag, 7. Mai 2010

Пример письма профессору

вот как я подумала можно обратиться.... В случае с Uffelmann думаю что Кристине Кайзер и Марианне было бы логичнее всего к нему обратиться (они уже имели контакт и всвязи с бевербунгом им это даже было бы выгодно)

Sehr geehrter Herr Univ.-Prof. Dr. Dirk Uffelmann,

wir sind Studenten der Russia Research Group Passau, einer fakultätsübergreifenden, offiziell angemeldeten Hochschulgruppe der Universität Passau. Vor ungefähr drei Jahren wurde die Gruppe vor allem als Initiative zur Unterstützung und Integration ausländischer Studenten hier in Passau ins Leben gerufen. Dabei war für uns die Zusammenarbeit mit anderen Gruppen und Institutionen in Deutschland und Russland immer von großer Bedeutung. Durch dieses Engagement und die intensive Mitarbeit der Mitglieder gelang es uns über die Zeit wichtige Kontakte zu knüpfen und an verschiedenen Projekten mitzuarbeiten. Eines unserer vorrangigen Ziele war es, unter anderem, bedeutende Persönlichkeiten nach Passau einzuladen und ihnen einen Gastvortrag an der Universität nahezulegen. Dieser Wunsch ist nun in der Person von Andrey Illarionov in Erfüllung gegangen.
Herr Illarionov war fünf Jahre lang (2000-2005) Wirtschaftsberater des ehemaligen russischen Präsidenten Wladimir Putin, gilt aber heutzutage als ein seriöser und gern befragter Kremlkritiker. Er ist eine bekannte Persönlichkeit in Russland und es ist daher eine große Ehre ihn bei uns in Passau willkommen heißen zu dürfen.
Er erklärte sich dazu bereit voraussichtlich am 14.Juni seinen Vortrag an der Universität zu halten und reist dazu extra aus Brandenburg an, wo er vorher zu einer anderen Veranstaltung eingeladen ist. Der Vortrag ist ein großes Ereignis für jeden, der sich für Wirtschaft und Politik im weitesten Sinne, sowie speziell für Russland interessiert und wir sind der Meinung, dass es eine einzigartige Gelegenheit für Studenten bietet einen international anerkannten Wirtschaftsexperten kennenzulernen und seinen Standpunkt zur Weltwirtschaftskrise zu erfahren und mit ihm über diesen zu diskutieren.

Als studentische Gruppe sind wir auf die finanzielle Förderung von Seiten der Universität angewiesen. Die Vorraussetzung für die Förderung ist die Unterstützung eines fachvertretenden Professoren und wir hoffen aufrichtig, dass wir Ihr Interesse wecken konnten und Sie als Professor für slavische Literaturen und Kulturen dieser Förderung zustimmen.
Unabhängig von Ihrer Entscheidung wollen wir Sie herzlich zu unserer Veranstaltung am 14.Juni, voraussichtlich um 18 Uhr , im Hörsaal 9 der Universität Passau einladen. Wir würden uns freuen, Sie dort begrüßen zu dürfen.

Nähere Informationen über die Person Andrey Illarionov, den Inhalt des Vortrages, sowie eine kurze Vorstellung unserer Hochschulgruppe finden Sie anbei.

Мы зафрендили русское общество Кембриджского университета

http://www.russiancambridge.org/

Сегодня общался с представителем "русского общества Кембриджского университета" Владимиром Орловым.

Нам обещали помощь и содействие.

Ура товарищи :)

Sonntag, 2. Mai 2010

Письмо Reloaded 2!

Как я уже в коменатах внизу сказал, письмо было еще раз с помощью Марианны переделанно. Несколько предложений было перенесенно в главу финансирования.
пока вот так:

Sehr geehrte …,

wir sind Studenten der Russia Research Group Passau, einer fakultätsübergreifenden, offiziell angemeldeten Hochschulgruppe der Universität Passau. Vor ungefähr drei Jahren wurde die Gruppe vor allem als Initiative zur Unterstützung und Integration ausländischer Studenten hier in Passau ins Leben gerufen. Dabei war für uns die Zusammenarbeit mit anderen Gruppen und Institutionen in Deutschland und in Russland immer von großer Bedeutung. Durch dieses Engagement und die intensive Mitarbeit der Mitglieder gelang es uns über die Zeit wichtige Kontakte zu knüpfen und an verschiedenen Projekten mitzuarbeiten. Eines unserer vorrangigen Ziele war es, unter anderem, bedeutende Persönlichkeiten nach Passau einzuladen und ihnen einen Gastvortrag an der Universität nahezulegen. Dieser Wunsch ist nun in der Person von Andrey Illarionov in Erfüllung gegangen. Herr Illarionov war fünf Jahre lang (2000-2005) Wirtschaftsberater des ehemaligen russischen Präsidenten Wladimir Putin, gilt aber heutzutage als ein seriöser und gern befragter Kremlkritiker. Er ist eine sehr bekannte Persönlichkeit in Russland und es ist daher eine große Ehre ihn bei uns in Passau willkommen heißen zu dürfen. Er erklärte sich dazu bereit voraussichtlich am 14.Juni seinen Vortrag an der Universität zu halten und reist dazu extra aus Brandenburg an, wo er vorher zu einer anderen Veranstaltung geladen ist. Der Vortrag ist ein großes Ereignis für jeden, der sich für Wirtschaft und Politik interessiert und wir sind der Meinung, dass es eine einzigartige Gelegenheit für Studenten bietet einen international anerkannten Wirtschaftsexperten kennenzulernen und seinen Standpunkt zur Weltwirtschaftskrise zu erfahren. Zurzeit arbeiten wir intensiv an der Organisation der Veranstaltung, die nicht nur für Professoren der Universität sondern auch für die Presse und die Medien von Interesse sein kann. Dadurch, dass Herr Illarionov uns nur kurzfristig Bescheid sagen konnte, müssen wir sehr intensiv arbeiten und viele Angelegenheiten diesbezüglich parallel erledigen. Wir hoffen dabei auf ihr Verständnis und eine zeitnahe Entscheidung. Sollten Sie Ihrerseits noch Fragen oder bestimmte Voraussetzungen haben, so sind wir gerne bereit diese mit Ihnen persönlich oder telefonisch zu besprechen. Bei ersterem bitten wir Sie um einen Terminvorschlag.
Im Folgenden wird die Person Andrey Illarionov, der Inhalt seines Vortrages und die Russia Research Group noch einmal genauer vorgestellt. Außerdem haben wir einen vorläufigen Plan für das benötigte Budget aufgestellt, den Sie am Ende finden können.

Потенциальные спонсоры

1.Die Deutsch-Russische Gesellschaft in Passau e.V. arbeitet für die Völkerverständigung. Sie entwickelt Aktivitäten im kulturellen und sozialen Bereich.

Dr.-Stefan-Billinger-Str. 1
94036 Passau

+49 851 49059892
+49 1719194642

Deutsch-Russische-Gesellschft in Passau e.V.
Dr.-Stephan-Billinger-Straße 1
94036 Passau
Telefon: 0851/9520888
Mobil: 0151/16611020
E-Mail: wolf.heinze@gmx.de

2.Osteuropainstitut Regensburg-Passau e.V.

Federführender Vorsitzender:

Prof. Dr. Thomas Wünsch

Lehrstuhl für Neuere und Neueste
Geschichte Osteuropas und seiner Kulturen

Universität Passau
Innstraße 25
94030 Passau


3. B A Y H O S T
Bayerisches Hochschulzentrum für Mittel-, Ost- und Südosteuropa

Hausadresse/Paketanschrift:
Universitätsstraße 31
D-93053 Regensburg

Postanschrift:
Universität Regensburg
D-93040 Regensburg

E-Mail: info@bayhost.de
Fax: +49 941 943-5051

Dr. Tanja Wagensohn, M.A.
Geschäftsführung
Sprechstunde:
Mi 12 - 13 u.n.V.
Nächste Sprechstunde am 16.6.2010, in dringenden Fällen bitte wenden Sie sich an das Sekretariat, Frau Meyer
Tel: +49 941 943-5047
wagensohn@bayhost.de

4. Bayerische Ostgesellschaft e.V.
Vorsitzende: Iris Trübswetter : itruebswetter@web.de

c.o. Erdmann
Schlörstraße 34
80634 München
Tel.: 089-1688423
Registergericht: Amtsgericht München
Registernummer: VR 8135
Steuernummer: 143/211/00474

Die Bayerische Ostgesellschaft wurde Anfang 1973 gegründet, damals unter dem Namen "Bayerische Gesellschaft zur Förderung der Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und der Sowjetunion e.V." Sie setzte sich zum Ziel, die neue Entspannungspolitik gegenüber Osteuropa durch persönliche Begegnungen und Austausch im kulturellen und wirtschaftlichen Bereich zu fördern und so zur Aussöhnung mit den in der Sowjetunion lebenden Menschen beizutragen.
Heute betätigen wir uns vor allem in den folgenden Bereichen:
• Informationsveranstaltungen (Jour fixe, Seminare) über die Länder unseres Interesses
• Förderung von persönlichen Begegnungen, Einladungen zu Fortbildungsseminaren

5. Bundesverband Deutscher West-Ost-Gesellschaften e.V. (BDWO)
Tel.: (030) 20 45 51 20
Fax: (030) 20 455 121
info@bdwo.de webmaster@bdwo.de
Der Bundesverband Deutscher West-Ost-Gesellschaften e.V. (BDWO) wurde im Oktober 1996 gegründet und hat seinen Sitz in Berlin. Er ist ein Zusammenschluß von mehr als 70 Vereinigungen und Einzelpersonen, die sich für die Vertiefung der Beziehungen zu den Menschen in den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion einsetzen, z.B. durch
• Bürgerbegegnungen zwischen West und Ost und Partnerschaften aller Art
• Initiativen auf dem Gebiet der humanitären Hilfe
• Studien- und Erholungsaufenthalte
• die Erweiterung des Schüler- und Studentenaustausches
• Weiterbildungsmaßnahmen und die Betreuung von Praktikanten
• das Angebot von Deutsch- und Russischkursen
• die Durchführung kultureller Veranstaltungen
• Vorträgen, Fachtagungen und Symposien zu politischen, sozialen und wirtschaftlichen Themen
• die Verbreitung von Informationen, die ein differenziertes Bild des jeweiligen Partnerlandes zeichnen.

6. Deutsch-Russisches Forum e.V.
Schillerstr. 59
10627 Berlin
Tel.: (030) 263907-0
Fax: (030) 263907-20
E-Mail: info@deutsch-russisches-forum.de
Германо-Российский Форум приглашает известных докладчиков из Германии и России, позволяющих гостям и членам Форума находиться в курсе актуальных политических и экономических тем. В дополнение к этому проводятся регулярные дискуссионные форумы, такие как «Диалог Берлин – Москва».

Письмо Reloaded!

Письмо, которое специально переделано для официальной заявки университету на бюджет и является первой главой этой заявки! Просьба всем кто увидет, пересмотреть и предложить поправки! Для маленьких споносоров такой официальной заявки не будет, а просто будет отослано индивиуальное письмо! Спонсорами надо будет заняться к началу следующей недели. Напоминаю Кристине и братьем Шмидтам, что для этого жду список спонсоров.

Sehr geehrte …,

mein Name ist Dmitry Beteev und ich bin Vorsitzender der Russia Research Group Passau, einer fakultätsübergreifenden, offiziell angemeldeten Hochschulgruppe der Universität Passau. Vor ungefähr drei Jahren wurde die Gruppe vor allem als Initiative zur Unterstützung und Integration ausländischer Studenten hier in Passau ins Leben gerufen. Dabei war für uns die Zusammenarbeit mit anderen Gruppen und Institutionen in Deutschland und in Russland immer von großer Bedeutung. Durch dieses Engagement und die intensive Mitarbeit der Mitglieder gelang es uns über die Zeit wichtige Kontakte zu knüpfen und an verschiedenen Projekten mitzuarbeiten. Eines unserer vorrangigen Ziele war es, unter anderem, bedeutende Persönlichkeiten nach Passau zu locken und sie zu einem Gastvortrag an der Universität zu überreden. Dieser Wunsch ist nun in der Person von Andrey Illarionov in Erfüllung gegangen. Herr Illarionov war fünf Jahre lang (2000-2005) Wirtschaftsberater des ehemaligen russischen Präsidenten Wladimir Putin, gilt aber heutzutage als ein seriöser und gern befragter Kremlkritiker. Er ist eine sehr bekannte Persönlichkeit in Russland und es ist daher eine große Ehre ihn bei uns in Passau willkommen heißen zu dürfen. Er erklärte sich dazu bereit voraussichtlich am 14.Juni seinen Vortrag an der Universität zu halten und reist dazu extra aus Brandenburg an, wo er vorher zu einer anderen Veranstaltung geladen ist. Aus Solidarität und Gründen vorheriger Zusammenarbeit verlangt Herr Illarionov kein Honorar, dennoch fallen durch den Besuch zahlreiche Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Anreise an, die wir als eine Studentengruppe nicht in der Lage sind zu finanzieren. Deshalb hoffen wir nun auf die finanzielle Unterstützung von Seiten der Universität. Die Veranstaltung ist ein großes Ereignis für jeden, der sich für Wirtschaft und Politik interessiert und wir hoffen aufrichtig, dass Sie uns weiterhelfen können. Zurzeit arbeiten wir intensiv an der Organisation der Veranstaltung, denn wir hoffen nicht nur auf finanzielle Unterstützung, sondern planen auch mit Professoren der Universität sowie auch verschiedenen Institutionen zusammenzuarbeiten und auch eventuell die Presse und andere Medien anzuregen.
Das voraussichtlich benötigte Budget beläuft sich nach ersten Kalkulationen auf ungefähr 700 Euro. Bevor ich persönlich mit Ihnen Kontakt aufnehme wollte ich auf schriftlichem Wege einen offiziellen Antrag auf die Finanzierung stellen. Selbstverständlich würde ich mich über ein persönliches Gespräch mit Ihnen freuen und bitte daher Ihrerseits um einen Terminvorschlag. Im Folgenden wird die Person Andrey Illarionov, der Inhalt seines Vortrages und die Russia Research Group nocheinmal genauer vorgestellt. Außerdem haben wir einen vorläufigen Plan für das benötigte Budget aufgestellt.