Montag, 20. Februar 2012

DAAD- Sommerseminar


Sehr geehrte Damen und Herren,

vom 07.-12. Mai 2012 findet an der Universität Passau ein DAAD- Sommerseminar zum Thema "Interkulturelle Eliten in Ost- und Westeuropa in Geschichte und Gegenwart" statt. Aus diesem Anlass möchte ich Sie darum bitten, die nachfolgendeAusschreibung über Ihren Verteiler bekannt zu geben.

Ausschreibung
Alumni des DAAD oder anderer Stipendienwerke aus Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa, die jetzt wieder inihrem Heimatland studieren oder tätig sind, sind sehr herzlich eingeladen, sichfür die Teilnahme am Sommerseminar in Passau zu bewerben. Die sechstägigeTagung vom 07.- 12. Mai 2012 beschäftigt sich mit dem Thema "Interkulturelle Eliten in Ost- und Westeuropa in Geschichte und Gegenwart". Kosten für Reise, Übernachtung und Verpflegung werden vom DAAD getragen.

Thema und Format des Sommerseminars Wirtschaftliche,politische und intellektuelle Eliten bestimmen durch ihren Einfluss maßgeblich Gesellschaften in Vormoderne und Moderne. Im Vergleich weisen Eliten in Ost-und Westeuropa in Vergangenheit und Gegenwart viele Gemeinsamkeiten, aber auchgroße Unterschiede auf. Verbindende Züge, wie die Institution der Universitätund die Rolle von Adel bzw.

Bürgertum stehen neben historisch divergenten Entwicklungen. Das Seminar ist komparatistisch und interdisziplinär angelegt. Durch Vergleich kann der Umgang mit Eliten in jeweilsbesonderer staatlicher Verfasstheit der jüngsten Vergangenheit veranschaulicht werden. In Blockseminaren aus den Bereichen Politikwissenschaft, Geschichts- und Sozialwissenschaft, Kunst- undKulturwissenschaft sowie Literaturwissenschaft wird eine Auseinandersetzung mit der Thematik ermöglicht. Vorträge von Experten und engagierten Referenten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, eine Fachexkursion mit Expertengesprächen, ein öffentlicher Vortrag und eine thematische Filmvorführung sind Bestandteil des Programms.
Teilnahme
Alumniaus den Ländern Ost-, Ostmittel- undSüdosteuropas, die interessiert sind, an dem 6-tägigen Sommerseminar teilzunehmen, sind sehr herzlich eingeladen, ihren Lebenslauf, aus dem klar hervorgeht, welche Position sie gegenwärtig innehaben, und ein kurzes Motivationsschreiben(inklusive Themenvorschlag für ein 10-15- minütiges Kurzreferat zum Thema) bis zum 25. März 2012 in deutscher Sprache an folgende Adresse zu richten: 

perspektive-osteuropa@uni-passau.de

Indie Betreffzeile schreiben Sie bitte:

Bewerbung:DAAD-Winterseminar 2012

Fragen richten Sie bitte per E-Mail an:  perspektive-osteuropa@uni-passau.de

DasBüro von "Perspektive Osteuropa" ist erreichbar unter:  0049/851/509-2874

Unterbringung: Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern.

Sollten Sie zur Teilnahme ausgewähltwerden, übernehmen "Perspektive Osteuropa" und der DAAD die Kosten für Anreise

(Achtung: Auszahlung in Passau und selbständige Organisation der Tickets durch die Teilnehmer), Übernachtung und Verpflegung.


Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Bewerbung!


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Mit freundlichen Grüßen, 

Sonia Aichele

Initiative"Perspektive Osteuropa"
Universität Passau
Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Osteuropas und seiner Kulturen Innstraße 40 (NK), Zi. 223
94032 Passau

Tel: +49/851/509-28 74
Fax: +49/851/509-28 72
www.uni-passau.de/perspektive-osteuropa

Sonntag, 19. Februar 2012

Wendepunkt oder Einbahnstraße? Russland vor und nach der Wahl

In der Woche vom 01. bis 07. März wird  die Virtuelle Akademie  über die russischen Präsidentschaftswahlen diskutieren und bietet Ihnen die Gelegenheit, sich mit internationalen Experten und Teilnehmern auszutauschen.

Bitte melden Sie sich hierzu kostenfrei an. Wir beginnen am Donnerstag, den 01. März.

WORÜBER WERDEN WIR DISKUTIEREN 
In Russland finden am 4. März die Präsidentschaftswahlen statt und die wichtigste Frage lautet, was passiert in der Zeit danach? Teile der Bevölkerung protestieren bereits jetzt gegen das absehbare Wahlergebnis, das dem Land weitere sechs Jahre politische Stagnation bringen wird.

In der Internationalen Online Konferenz "Wendepunkt oder Einbahnstraße? Russland vor und nach der Wahl" bieten wir Ihnen vor, während und nach dem Wahltag Einblicke in die aktuelle politische Situation in Russland.

Dabei werden wir Ihnen die Präsidentschaftskandidaten präsentieren und auf die Lage der Zivilgesellschaft und die Rolle der Medien in Russland eingehen. Diskutieren Sie mit Russland-Experten sowie deutschen und russischen Politikern über die Frage, was die Menschen in Russland wirklich bewegt. Wie entwickelt sich die Protestbewegung? Lassen sich die Entwicklungen des Arabischen Frühlings auf die Situation in Russland übertragen?

Unmittelbar nach der Wahl betrachten wir die aktuellen Entwicklungen in Blogs und zeigen zudem das "offizielle" Medienecho auf. Abschließend beleuchten wir die Frage nach den Auswirkungen des Wahlergebnisses auf die Außenpolitik Russlands.

PROGRAMM
Werfen Sie einen Blick auf das Programm, indem Sie es in der Navigationsleiste anklicken oder laden Sie unsere Einladung [PDF] runter.


REFERENTEN
Alexander GRAF LAMBSDORFF, Mitglied des Europäischen Parlaments (ALDE) /angefragt/

Marina SCHUSTER, Mitglied des Deutschen Bundestages (FDP)

Dr. Stefan MEISTER, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik

Prof. Dr. Hans-Henning SCHRÖDER, Stiftung Wissenschaft und Politik

Alexander RAHR, Leiter Berthold-Beitz-Zentrum der DGAP

Dr. Ronald MEINARDUS, Regionalbüroleiter Mittelmeerländer Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Sascha TAMM, Leiter Büro Moskau der Friedrich-Naumann- Stiftung für die Freiheit

Ingo MANNTEUFEL, Journalist Deutsche Welle

Alexander SOSNOWSKI, Deutschlandkorrespondent der Wochenzeitung "Moscowskie Nowosti"/angefragt/

Boris REITSCHUSTER, Journalist und Buchautor, Leiter des Moskauer Büro von Focus

Julia HESSE, Junge Liberale

Ksenia VAKHRUSHEVA, Jugendorganisation Jabloko

Alexander MOROZOV, Blogger, Chef-Redakteur der Internetzeitung "Russkij Journal", Leiter des Zentrums für Medienforschungen

Olga NOVOSAD, Journalistin und Pressesprecherin von GOLOS

Moderator:
Dr. Andreas SCHAUMAYER



WIE UND WANN
Die Konferenz findet statt vom 01. bis 07 März online. Die Virtuelle Akademie bietet interaktive Elemente an, u.a. Diskussionsforen, etherpads, Video-Statements und Videochats. Für Videochats ist keine besondere technische Ausstattung erforderlich. Fragen und Rückmeldungen können via Textchat gestellt werden.

Die Arbeitssprache der Konferenz ist Deutsch.

KONTAKT
Sollten Sie noch Fragen haben kontaktieren Sie:

Katarzyna Odrozek
katarzyna.odrozek@freiheit.org
Tel: (0) 331 7019 192

Um auf dem Laufenden zu bleiben folgen Sie uns auf Facebook und Twitter .

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Samstag, 18. Februar 2012